Petition „Fracking gesetzlich verbieten“

Über große Unterstützung bei der ersten Aktion seit der offiziellen Gründung freut sich das Bündnis Weidener Becken gegen Fracking.
Bereits wenige Tage nach Veröffentlichung der e-Petition bei der Petitionsplattform change.org hatten sich schon mehr als 15.000 BürgerInnen der Forderung des  Bündnisses Weidener Becken gegen Fracking angeschlossen. Sonja Schuhmacher, Pressesprecherin Oberpfalz, die im Auftrag des Bündnisses die Petition an den Bayerischen Landtags erstellt hat, zeigte sich freudig überrascht, aber auch bestätigt in der Forderung nach einem gesetzlichen Frackingverbot: „Der Freistaat Bayern soll im Bundesrat die Gesetzesinitative Schleswig-Holsteins zur Änderung des Bergrechts unterstützen, mit dem Ziel ein sofortiges ausnahmsloses Verbot sämtlicher Formen von Fracking bei der Erforschung, Aufsuchung und Gewinnung fossiler Energieträger  zu erwirken –  Unabhängig davon, ob die Rissbildung mit oder ohne den Einsatz giftiger Chemikalien, hydraulisch oder andersartig erzeugt werde.“
Statt auf klimaschädliche, grundwassergefährdende Technik zu setzen, wünschen sich die Unterzeichner in Bayern eine massive Förderung Erneuerbarer Energien, auch der Windenergie, in Bürgerhand.  Die bayerischen Landtagsabgeordneten und die bayerische  Staatsregierung, werden  aufgefordert alles zu tun, damit eine dezentrale Bürgerenergiewende  mit regionaler Wertschöpfung gelingt.
Sonja Schuhmacher erkärt, die schriftliche Form der Petition werde unverzüglich an den Petitionsausschuss des Bayerischen Landtages übergeben werden, denn die Zeit drängt. Die Online-Aktion läuft noch weiter, bis die Petition dann im Landtag behandelt wird.
Die bayerischen Bürger seien sehr sensibel, wenn es um ihr Land, um ihr Trinkwasser gehe, deshalb rechne sie mit sehr vielen weiteren Unterschriften. Der Wille der Bürger werde die gewählten Volksvertreter zu entsprechendem Handeln veranlassen.  Alle 1700 Unterzeichner der bereits im April erstellten Unterschriftslisten werden gebeten, auch noch  die Online-Petition zu unterzeichnen.
Das Bündnis Weidener Becken gegen Fracking „Abgefrackt“ wurde am Donnerstag, dem 5.Juni 2014, gegründet. Ziel ist es ein Fracking-Verbot zu erwirken und somit das Weidener Becken, das sich über ein Gebiet von Amberg bis Kulmbach erstreckt, davor zu schützen.
UNterstützer des Bündnisses sind bisher der Bund Naturschutz Neustadt/Weiden, die Bezirksverbände Oberpfalz und Oberfranken der Piratenpartei, die Bezirksverbände Oberpfalz und Oberfranken der Grünen, der SPD Stadtverband Weiden und deren Stadtratsfraktion, die JuSos Oberpfalz, der ÖDP Bezirksverband Oberpfalz, die LBV Kreisgruppe Neustadt, Die Linkspartei Kreisverbände Weiden, mittlere Oberpfalz und die Linkspartei Oberfranken, die Bürgerinitiative gegen atomare Anlagen, die Grüne Jugend Oberpfalz, die Linksjugend solid‘ Weiden und die Global Marshall Plan Initiative –  Lokalgruppe Mitterteich.
Weiterhin steht „Abgefrackt“ neuen Bündnispartnern offen.