Falkenberg offenen Brief Ministerpräsident Seehofer übergeben

Wir haben Antwort erhalten vom Bayerischen Wirtschaftsministerium – in einer ausführlichen Stellungnahme wird erklärt, warum die Bayerische Staatsregierung unserer Forderung auf Rücknahme der Lizenz für das Weidener Becken nicht nachkommt.  — Wir bleiben dran.

Ein sehr gutes “Timing” ermöglichte die Übergabe unseres offenen Briefes und einen kurzen Austausch mit dem Herrn Ministerpräsidenten.
Offener Brief an H. Ministerpräsident Horst Seehofer Falkenberg 13.11.2015. pdf

“Herr Seehofer, wir Oberpfälzer wollen auch keine Trassen ”  –
Antwort:” Aber doch die Erdkabel” –
Wir drei einvernehmlich zurück: “Nein, die auch nicht”

Antwort: “Man kann’s auch übertreiben und  aber doch nicht auch noch gegen das  sein “  frei zitiert

Von Seiten der Passanten erhielten wir  Zustimmung. – auch das Transparent “Jesus hatte auch keinen Pass”. (mehr …)

Unglaublich, Gelder für Frackingforschung wurden bereits im Bundeshaushaltsentwurf verplant

LINKE stellt Haushaltsantrag im Bundestag: Keine indirekten Subventionen für Fracking-Konzerne

Staatliche Zuschüsse für die Fracking-Technik kommen für den Bundestagsabgeordneten der LINKEN, Hubertus Zdebel nicht in Frage. Der Obmann seiner Fraktion im Umweltausschuss erklärt: „Wir haben einen Änderungsantrag zum Bundesforschungshaushalt für das Jahr 2016 gestellt, die wissenschaftliche Fracking-Begleitforschung der Konzerne von der Finanzierung mit öffentlichen Mitteln auszuschließen. Gleiches soll für die Dialogprozesse gelten, die nur dafür dienen sollen, in der Bevölkerung Akzeptanz für Fracking zu schaffen. Wir sind der Meinung: Fracking darf mit keinem Cent öffentlich gefördert werden. Statt die weitere Erforschung einer gefährlichen Sackgassentechnik öffentlich zu fördern, muss Fracking ohne Ausnahmen verboten werden. Das im Haushaltsentwurf verplante Geld muss für die Forschung und den Ausbau der Erneuerbaren Energien verwendet werden.“
Antrag Linke 2015-11-04_Anlage_18-2575 (3004-685 41)

 

 

Bring the Globalfrackdown to Paris

Abgefrackt ist Unterzeichnerorganisation bei  GlobalFrackdown day – the 2015 Global Frackdown to Paris –
Der diesjährige Global Frackdown richtet sich direkt an den Klimagipfel im November in Paris.
http://www.globalfrackdown.org/global-frackdown-endorsers/

BürgerInnen sind aufgerufen, diesen Aufruf: Message to Global Leaders, hier zu unterzeichnen.

Organisationen, die den Aufruf unterstützen möchten bitte hier zeichnen. http://www.globalfrackdown.org/organizational-sign-on-letter/

Aarhus SUP-Beschwerde/Klage – Es wäre so weit – Rechtshilfefonds Aarhus Konvention Initiative – aktueller Aufruf

Mailaufruf von Hilde Lindner-Hausner, Bündnis Weidener Becken gegen Fracking
lindner-hausner@aarhus-konvention-initiative.de vom 18.10.2015

Aarhus SUP-Beschwerde/Klage – Es wäre so weit

Liebe FrackinggegnerInnen und FreundInnen der dezentralen Energiewende!

Jetzt haben wir die Chance, mit  der SUP-Beschwerde/Klage gegen die EU zu starten.  Brigitte Artmann beschreibt es im unten angefügten Text. Die rechtlichen Dinge sind geklärt. (Frau Anwältin Dr. Roda Verheyen, Rechtsanwaltskanzlei Günther, Hamburg)
Alles, was uns jetzt für’s erste noch davon trennt sind die restlichen fehlenden finanziellen Mittel. Aarhus SUP-Beschwerde Klage – Es wäre so weit Mailaufruf an die Gegengasbohren und Abgefrackt-Mitglieder (mehr …)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Abgefrackt im Stop-TTIP-Aktionsbündnis bei TTIP-Roadshow der IHK in Weiden

Wir – das Stop-TTIP-Aktionsbündnis Weiden –  verteilten am Gehsteig vor dem IHK -Grundstück diesen Flyer —  und wurden sogar zur Versammlung, allerdings auf 3 Plätze  begrenzt eingladen.  Wir hätten uns auch anmelden können, wurde uns gesagt. Solch Offenheit gab es bei vorangegangenen Veranstaltungen der Roadshow in anderen Städten nicht.
mittelstand und ttip – flugblatt IHK Roadshow Weiden 07.10.2015

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Einladung IHK TTIP-Roadshow Weiden
PM_1000ste_Unterschrift_KMU_gegen_TTIP

 

10.10.2015  |Oberpfalznetz  Netzcode: 4757155 Weiden TTIP: Chance und Schicksal

Die Entscheidung naht – jetzt Oppermann und Kauder mailen! #Fracking – Enormer Zugang bei unserer Petition -Ausgfrackt is

Fracking gegen Recht und Gesetz – Freie Wähler sichern Unterstützung zu

Unterstützung auf allen Ebenen ist vonnöten, um das Frackinggesetz zu verhindern und um gegen die für das Weidener Becken erteilte Aufsuchungslizenz vorzugehen.
Von (wd)  |  19.09.2015  | Netzcode: 4731287  |  732 Mal gelesen.Weiden
Fracking gegen Recht und Gesetz
Aktionsbündnis „Weidener Becken“ bittet MdL Dr. Karl Vetter um Unterstützung

Roadtrip durch die Landkreise – MdB-Wahlkreisbüro-Aktion Sagen Sie NEIN zum Frackingermöglichungsgesetz, Fracking gesetzlich verbieten JETZT!

 

Fracking 17.09.15 008Fracking 17.09.15 010Fracking 17.09.15 017

Bilder von links nach rechts:
Bild 1 Vor dem Büro MdL Annette Karl in  Neustadt mit deren Unterstützung wir rechnen.
Bild 2 Im Büro von MdB Uli Grötsch in Weiden mit dessen Büroleiter
Bild 3 Im Büro von MdB Barbara Lanzinger in Amberg

Ein Trip, der uns insgesamt fünfen wieder vielseitige Erfahrungen bescherte.

05.10.2015 der gleiche Artikel nochmal im Regionalteil Kemnat/Tirschenreuth

Oberpfalznetz 30.09.2015  | Netzcode: 4744170 Weiden
Klares Nein zu Fracking
Weiden. Über den umstrittenen Gesetzentwurf zu Fracking stimmt der Bundestag voraussichtlich im Oktober ab. Deshalb bohrten jetzt die Gegner der Fördertechnik nach: bei den Abgeordneten der Region….

Oberpfalznetz Netzcode: 4737530 Tirschenreuth
Fracking-Gegner klopfen an
Petition im Büro des Bundestagsabgeordneten Reiner Meier überreicht

Brief an die Kanzlerin, die Umweltministerin, den Wirtschaftsminister und die Abgeordneten des 18. Deutschen Bundestages

Plakat1 bearbeitet für Abgefrackt final 3.0Plakat1 bearbeitet als Flyer für Abgefrackt final 3.0
Zusatzmaterial:
Faktenblatt zu Fracking für Bundestagsabgeordnete 27.09.15VF
14 Mythen zu Fracking und Kommentare dazu-4-7 24.07.15VF
Plakat zum download

Brief an die Kanzlerin, die Umweltministerin, den Wirtschaftsminister und die Abgeordneten des 18. Deutschen Bundestages

Briefaktion Gegen-gasbohreninitiativen

Abgeordnete folgt unserem Aufruf, Nein zum Frackingermöglichungsgesetz Fordern Sie ein gesetzlich geregeltes Fracking-Verbot! Folgt Eurem Gewissen – und bayrische SPD-MdBs, folgt Eurem Landsparteitagsbeschluss für ein Fracking-Verbot -nicht irgendwann, sondern jetzt!

Oberpfalzecho berichtet: Offener Brief gegen Gesetz zur Fracking-Regelung 10.09.2015

Diese weiteren Unerstützer haben sich aus unserem Bündnis und Getränkeverbänden angeschlossen
BI gegen atomare Anlagen Weiden/Neustadt
Aarhus Konvention Initiative, Marktredwitz
BÜ90/GRÜNE Oberfranken
Freie Wähler Weiden
Herr Drechsler
Global Marshall Plan, Lokalgruppe Mitterteich
BÜ90/GRÜNE, KV Neustadt/Weiden
BN Kreisgruppe Neustadt/Weiden

Juso-Bustour in Weiden : Appelliert an Eure MdBs Nein zum Frackingermöglichungsgesetz – Landesparteitagsbeschluss JETZT!!!! umsetzen

Liebe Jusos, bitte sorgt dafür, dass zumindest die bayrischen SPD-MdBs den Landesparteitagsbeschluss zum gesetzlichen Frackingverbot schon bei der Abstimmung zum Frackigermöglichungsgesetz im Septemer 2015 umsetzen und NEIN sagen! Dieses Gesetz schützt uns nicht vor Fracking. Dieser Gesetzesvorschlag selber verstößt nach unserer Meinung bereits gegen geltendes Völkerrecht. Die UN Aarhus Konvention. Jetzt!!!! muss ein Verbotsgesetz gemacht werden. Zwischenzeitlich soll uns ein sofortiges Fracking-Moratorium schützen. www.abgefrackt.de ,www.gegengasbohren.de, Wir unterstützen die Aarhus-Klage der www.aarhus-konvention-initiative.de.
Gerald und ich sind nicht mit abgelichtet. Hilde

http://jusosby.de/wp_kampa/bustour/2015/08/29/weiden/

 

Rote Karte usw. an Jusos 29.08.2015